Weingut zur Linde

Weingut zur Linde

Weingut zur Linde

Das Weingut zur Linde ist ein Haus mit viel Geschichte. Das Weingut zur Linde war zwischen 1910 und 1990 das weiterherum bekannte Restaurant zur Linde. Der späthbiedermeierlicher Zweckbau wurde 1903 von der Familie Bossard erstellt. 2004 übernahm Michel Jaussi das historische Haus und renovierte es in enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege. Es ist das einzige Objekt in Linn, das unter kantonalem Denkmalschutz steht.

Im milden Schenkenbergertal, in der Reblage Chaiseracher in Oberflachs und Sommerhalde in Villnachern, entstehen die beiden grossen, terroirbetonten Weine.
Die Weine werden in kleinsten Mengen hergestellt. Im Rebberg wird grosser Wert auf Handarbeit gelegt. Zugleich wird mit einer konsequenten Mengenbeschränkung von 300 bis 500 Gramm Trauben pro m2 gearbeitet.